DJK Sportfreunde Katernberg 13/19 e.V.
DJK Sportfreunde Katernberg 13/19 e.V.

Berichte

Sonntag, 08.03.2015

 

Co-Trainer Thomas Wienroth traf für sein Team

 

BV Herne-Süd - DJK I

2 : 1 (1 : 0)

 

Tore: 1:0 (23.), 2:0 (51., FE), 2:1 Wienroth (52.)

 

Issel (46., Nass) - Betrand Ebot, Marlinghaus, Lissouck, Komavo (46., Turhal), Colak, Frühling, Cagimda, Maas, Wienroth, Hardt (46., Paulsen)

 

Zweikämpfe waren Trumpf im Spiel der 2. Mannschaft

 

DJK II - Dellwig 10

1 : 0 (0 : 0)

 

Tor: 1:0 Rodek (68.)

 

Kovan - Ukras, Rodek, Markwald, Rößler, Marchwinski, Wefers (58., Liptau), Schümberg, S. Klöpper, Özkul, Korkut (44., Schäfer, 77., Riedel)

 

2 Elfmeter trugen zum deutlichen Ergebnis bei

 

DJK III - TuS Helene II

0 : 6 (0 : 1)

 

Tore: 0:1 (28., FE), 0:2 (63.), 0:3 (67., FE), 0:4 (71.), 0:5 (80.), 0:6 (83.)

 

H. Omeirat - Yanaz, Gondro, A. Omeirat, Ötztürk, Schlieper, Trostmann, Khodr (29., M. Klöpper), Torkhani, Pernberg, Kloiber(46., Kösekadam)

2. Mannschaft kann Meisterschaftsspiel gewinnen, 3. Mannschaft verliert und 1. Mannschaft traf sich in Freundschaft

Katernbergs Trainer waren teilweise zufrieden mit den Leistungen

 

Unsere 1. Mannschaft musste heute in dere Meisterschaft nicht ran. Aus diesem Grund reiste man zu einem Freundschaftsspiel nach Herne. Dabei musste Trainer Crnogaj auf eine Reihe von Spieler verzichten. So fehlten u.a. die Rovers-Brüder, Sven Tönneßen, Muhammed Basar und Yannik Schümberg, der heute in der 2. Mannschaft aushalf. Allerdings gab es in der 2. Hälfte auf ein Comeback des länger verletzten Torhüter Steffen Nass.

Die Zuschauer sahen ein durchaus ausgeglichenes Freundschaftsspiel bei sonnigen 20 Grad. Die Herner konnten in der 23. Minute in Führung gehen und brachten diese Führung auch in die Pause.

Die zweite Hälfte begann stürmisch. Zunächst konnten die Herner in der 51. Minute per Foulelfmeter mit 2:0 in Führung gehen, kassierten aber im sogenannten Gegenzug den Anschlusstreffer durch Thomas Wienroth.

Danach zeigten sich beide Mannschaften bemüht, an den Toren wurde aber nicht mehr gedreht.

Als Gradmesser für das kommende Meisterschaftsspiel kann man das Spiel nicht bezeichnen.

 

Für unsere 2. Mannschaft ging es im Spiel gegen Dellwig 10 weiter um das Finden von Selbstvertrauen und Form. Von der 1. Mannschaft kam Yannik Schümberg um das Team im Angriff zu verstärken. Am Ende half diese Maßnahme nur bedingt weiter.

In der ersten Hälfte sah man erneut eine 2. Mannschaft, der das Selbstvertrauen fehlte. Kombinationen bis in den 16er waren eher selten und dies schlug sich entsprechend auf die Torhancen nieder. Zudem musste man gut nach hinten aufpassen, da die Dellwiger im Konterspiel zu gefallen wussten. Nenneswerte Chance der 19er war ein Abseitstor nach etwa 10 Spielminuten. Ansonsten blieb man im Abschluss schwach.

Die zweite Hälfte sah zwei leichte Änderungen gegenüber der ersten Hälfte. So spielten die 19er etwas zielstrebiger und erzielten tatsächlich ein Tor. Es war aber ausgerechnet Spielertrainer Stefan Rodek vorbehalten, seine Farben nach 68. Minuten in Führung zu bringen. 

Die Führung machte vieles einfacher, sorgte aber nicht immer für die nötige Ruhe.

Am Ende muss und darf man von einem Arbeitssieg sprechen.

 

Die 3. Mannschaft hatte mit dem Tabellenführer TuS Helene 2 die schwerste Ausgabe an diesem Wochenende zu bewältigen. Die Helener waren angereist um ein Schützenfest zu feiern. Am Ende waren sie froh, dass unsere 3. Mannschaft nach etwa 60 Minuten den Faden verlor.

In der ersten Hälfte überraschte die Dritte den Spitzenreiter mit einem guten Kampf und erarbeitete sich eigene Torchancen. Helene kam damit nicht zurecht und war froh, dass der Schiedsrichter etwas umstritten in der 28. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte. Helene nutzte dies zu Führung. Ansonsten fiel ihnen in Hälfte eins nichts weiter ein.

Im zweiten Durchgang sah man zunächst das gleiche Bild. 19 tat viel, Helene mühte sich. Der Tabellenführer ist aber mit guten Einzelspielern ausgestattet, das machte dann in der 63. Minute den Unterschied. So gingen sie mit 0:2 in Führung. Nach dem Elfmeter zum 0:3 in der 67. Minute riss der Faden etwas und so fiel das Ergebnis mit 0:6 etwas zu hoch aus.

Sonntag, 01.03.2015

 

DjK 1 - SuS Haarzopf

0 : 2 (0 : 0)

 

Tore: 0:1 (46.), 0:2 (69.)

 

Issel - Paulsen, Cagimda (76., Lassouck), Wienroth, Hardt, Betrand Ebot, Marlinghaus, Turhal (57. Basar), Colak, Schümberg, Tönneßen

Schmerzhafte Niederlage

1. Mannschaft findet gegen Haarzopf nicht in die Spur

 

Nach den 90 Minuten an der Katernberger Meerbruchstraße musste man feststellen, dass unsere 1. Mannschaft nicht in die Spur gefunden hat. Die Zuschauer sahen ein zerfahrenes Spiel der 19er ohne wirklichen Plan. So kam man kaum zu Torchancen und machte dem Gegner die Defensivarbeit leicht. Das 0:0 zur Halbzeit spiegelt nur in etwa die Leistung wieder.

In der Halbzeitpause hatte sich die Mannschaft sicher was vorgenommen, wurde aber nach der Pause eiskalt erwischt. In der 46. Minute konnten die Gäste nämlich in Führung gehen.

In der Folgezeit nach der Führung lief weiter nicht viel zusammen bei den 19ern. So hatten es die Gäste leicht, die Führung zu verwalten. In der 69. Minute entschieden sie dann mit dem 0:2 das Spiel.

Sonntag, 01.03.2015

 

 

Fatihspor - DJK II

0 : 0

 

Kovan - Lemmer, Basten, Schäfer, Özkul, Markwald, Iglesias (66., Marchwinski), Korkut, Wefers (72., Riedel), Rößler (66., Yaman), Liptau

Schlechtes Spiel kostet 2 Punkte

2. Mannschaft fand nie richtig ins Spiel

 

Die 2. Mannschaft war heute nicht in der Lage das Spiel

gegen den Tabellenletzten zu gewinnen. Der Betrachter konnte sich dem Eindruck nicht erwehren, dass dem Team die Einstellung zum Gegner fehlte. Natürlich war Fatihspor motiviert, aber das allein kann nicht der Grund sein, denn die Motivation hatten bisher viele Mannschaften.

Im ersten Duchgang konnte man sich nur in wenigen Szenen im Angriff durchsetzten, nutzte aber die Chancen nicht, oder man traf einfach nur die falsche Entscheidung. So hatte man insgesamt zwei, drei Torchancen. Diese vergab man aber eher kläglich.

Der zweite Durchgang wurde nicht besser. Anders war höchstens, dass man nun von keiner Torchance mehr sprechen kann. Man hatte sogar eher das Glück, dass sich die Gastgeber bei zwei Kontersituationen zu dumm anstelten. 

Sonntag, 01.03.2015

 

Türkiyemspor - DJK 3

1 : 0 (0 : 0)

 

Tor: 1:0 (75.)

 

H. Omeirat - Yanaz, Winkels, Ötztürk, Schlieper, Callenberg, Plaß, Torkhani, Pernberg, Khodr, Lejjo

Unglückliche Niederlage trotz personeller Probleme

3. Mannschaft verkauft sich teuer

 

Unsere 3. Mannschaft reiste heute zum Tabellenvierten Türkiyemspor und zeigte trotz personeller Probleme eine gute Leistung. Wie schon befürchtet erschienen nicht alle Spieler zu der frühen Stunde. So musste u.a. Trainer Callenberg ran.

Die 19er überraschten die Gastgeber mit frischen Spiel und brachten diese immer wieder in Schwierigkeiten. Das 0:0 zur Halbzweit war mehr als verdient.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Dritte an, konnte aber die Chancen nicht nutzen. In der 75. Minute gelang den Gastgebern dann aber der glückliche Führungstreffer. Der entschied dann leider auch das Spiel.

Trainer Callenberg zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden.

Sonntag, 01.02.2015

Fotos vom Spiel gegen SW Altstaden

Bezirksliga, 07.12.2014

1. Mannschaft trifft einfach nicht ins Netz

Chancen konnten wieder bicht genutzt werden

DJK Katernberg 19  -  Phönix Essen  0 : 1 (0 : 0) 

Für das letzte Saisonspiel hatte man sich einiges vorgenommen. Man wäre gerne mit dem Gefühl, das letzte Spiel gewonnen zu haben, in die Winterpause gegangen. Dass es nicht so gekommen ist, lag mal wieder an der mangelnden Chancenauswertung. So war es den 19er nicht möglich, aus besten Chancen ein Tor zu erzielen. Entweder scheiterte man am Schlussmann der Gäste, oder man zögerte einfach zu lange.

Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften waren darauf bedacht, möglichst keine Fehler zu machen. Trotzdem gab es Torchancen auf beiden Seiten mit einem Chancenplus auf Seiten der 19er. Die größte Chance hatte Muhammed Basar als er freistehend vor dem Tor, den Ball nicht im Netz unterbringen konnte.

In der 2. Hälfte machte man in der Abwehr nur einen Fehler. Wie so häufig wurde dieser Fehler vom Gegner bestraft. So lagen wir in der 52. Minute mit 0:1 zurück. Das war die letzte Torchance der Gäste. In der Folgezeit sah man nur noch Katernberg. Und unsere Mannschaft vergab Chance für Chance. Beispiele gefällig? Yannik Schümberg wurde im 16er freigespielt, scheitert aber trotz freier Schußbahn am Torhüter. Muhammed Basar durfte ebenfalls allein auf dem Keeper zulaufen, versuchte es aber blöderweise mit einem Heber, statt einem Schuss. Hüseyin Colak schießt aus 11m am leeren Tor vorbei und schließlich wird Jan Hardt in der Schlusssekunde noch am Einschuss ins leere Tor gehindert. Also, an den verletzten und kranken Spielern findet die Niederlage keine Begründung. Es fehlt nur ein Knipser.

Wie auch immer, die Hinrunde ist mit 19 Punkten beendet. Leider, und darüber bin ich mit dem Trainer einig, haben wir in den letzten Wochen mindestens 6 Punkte einfach mal so verschenkt. Man überwintert nun „nur“ auf Platz 11. Es war einfach mehr drin. Man darf aber auch feststellen, dass die Mannschaft trotz aller Probleme eine gute Mittelfeldmannschaft ist. Darüber könnte man sich freuen, wenn nicht sechs Mannschaften absteigen müssen.

Tor: 0:1 (52.)

Aufstellung: Nass - Paulsen, Maas, M. Rovers, Hardt, Betrand Ebot, Basar, Turhal, Hunder, Schümberg, Tönneßen (62., Colak)

Kreisliga B, 07.12.2014

Vogelheim traute seinem Team nichts zu

4 Landesligaspieler holten sich die Gastgeber in die Startelf

Erste Niederlage der Rückrundee

Vogelheimer SV II  -  DJK Katernberg 19 II   6 : 0 (2 : 0)

 

Die Gastgeber vom Vogelheimer SV 2 hatten gegen den Tabellenführer aus Katernberg wohl dermassen die Hosen voll, dass sie sich gleich vier Spieler aus der Landesligamannschaft in die Startelf holten. Dies ist zum einen eine Anerkennung der Katernberger Leistung, zum andern eine Offenlegung Vogelheimer Schwäche.  So wollen wir keine Meistereschafts gewinnen, wenn dann nur mit der eigenen Mannschaft. In Katernberg macht man sich vor keinem Gegner in die Hose.

Das Spiel ist eigentlich schnell erzählt. Unsere Mannschaft spielte in der ersten Halbzeit sehr gut mit und hätte durch Muharrem Curuk auch in Führung gehen können. Diese Chance wurde aber leider ausgelassen. In der 32. zeigte sich die Klasse der Landesliga mit der Führung für die Hausherren. Zu diesem Zeitpunkt nicht weiter schlimm. Einen leichten knacks erhielt die Moral mit dem 0:2 mit dem Pausenpfiff.

In der zweiten Hälfte begann man wieder gut, wollte den Anschluss. Leider ging der Schuss mit dem 0:3 in der 55. Minute nach hinten los. Danach brach das dem auseinander.

Trainer Meyer zum Spiel: „Leider ist es nur 30 Minuten gelungen, organisiert zu spielen. Dann kommt ein Sonntagsschuss genau in den Knick und unser eigentliches Konzept bricht zusammen. Trotz einer 1000%-tigen Chancen durch Mo Curuk, der aus 10m den Ausgleich auf dem Fuß hatte, konnten wir uns anschließend nicht mehr gefährlich in Szene setzen. In der 2. Halbzeit brach dann nicht nur das Spielsystem zusammen, sondern auch die komplette Einstellung. 3 von 6 Toren machen wir selber, weil wir fahrlässig und fast schon lustlos die Bälle im Spielaufbau verloren haben.

Gegen einen Mannschaft mit so einer wahnsinnigen Qualität muss man mehr als 30 Minuten konzentriert und organisiert spielen. Aber hauptsächlich haben die Landesligaspieler den Unterschied gemacht. Die beiden Stürmer waren über 90 Minuten brandgefährlich.

Trotz der Enttäuschung über die erste Saisonniederlage im letzten Hinrundenspiel muss man das Team loben. Das Jahr 2014 hat sehr viel Freude gemacht. Man ist Herbstmeister und hat nun einen Erholung verdient.    

Tore: 1:0 (32.), 2:0 (45.), 3:0 (55.), 4:0 (73.), 5:0 (85.), 6:0 (88.)

Aufstellung: Issel – Ukras, Basten (76., Riedel), Gün, V. Yaman, Curuk, Lemmer, Kücük (61., Liptau), Schäfer, Özkul (69., Rößler), Korkut     

Kreisliga C, 07.12.2014

Gute Leistung reichte nicht

Knappe 0:1 Niederlage zum Ende der Hinrunde

Wacker Bergeborbeck II  - DJK Katernberg 19 III  0 : 1 (0 : 0)

 

Unsere 3. Mannschaft zeigte zum Ende der Hinrunde zwar wieder ein gutes Spiel, verlor aber leider mit 0:1 durch ein Tor in der 60. Minute. Die Zuschauer sahen ein insgesamt ausgeglichenes Spiel beider Teams. Die Gastgeber aus Bergeborbeck hatte eben nur einmal etwas mehr Glück. Unsere Mannschaft versuchte viel, schaffte aber den Ausgleichstreffer nicht.

Tor: 1:0 (60.)

Aufstellung: H. Omeirat – Iglesias Alvarenz, A. Omeirat, Stiefel, Otztürk, Senol, Plaß, Khodr 57., Dietz), Pernberg, Torkhai (52., Trostmann), Winkels

Bezirksliga, 30.11.2014

Und ewig grüßt das Murmeltier

1. Mannschaft verschenkt mal wieder 3 Punkte

Rhenannia Bottrop - DJK Katernberg 19  3 : 1 (1 : 0)

Manchmal fragt man sich, wenn man die Spiele unserer 1. Mannschaft sieht, was so in den Köpfen der Spieler vorgeht. Vor 14 Tagen schafften sie einen hervorragenden Kantersieg mit schön herausgespielten Toren und heute; heute sah man eine Truppe, die anscheinend nicht zu wissen schien, wo das Tor des Gegners steht. Oder war es doch nur einfache Überheblichkeit. Jedenfalls hat man aus meiner Sicht, wie bereits in Hamborn, drei Punkte verschenkt. Einziger Unterschied, Hamborn hatte besser gespielt als die Bottroper. Irgendwie will man wohl nicht im „gesicherten Mittelfeld“ überwintern.

Das Spiel begann eigentlich sehr gut für 19. Bereits in Minute eins hätte Yannik Schümberg die 19er in Führung bringen können. So frei kam er vor dem Kasten der Bottroper an den Ball. Nun, es sollte nicht sein. Und was in der Folge geschah erregte nicht nur die Zuschauer, sondern auch den Trainer. Die Mannschaft hatte das Spiel zwar im Griff, verzettelte sich aber immer wieder vor dem 16er der Gastgeber. Man suchte einfach nicht den Abschluss. Statt einfach mal auf die Kiste zu hauen, suchte man immer wieder nach einer noch besseren Schussposition. Das machte es den Gastgebern sehr einfach zu verteidigen.

In der 25. Minute hätte man sich dann noch beinahe auskontern lassen. Der Bottroper Stürmer konnte aus dieser Chancen nur kein Tor machen. Naja, die 19er nahmen den Gegner nicht richtig ernst und agierten weiter umständlich. Die Strafe gab es in Minute 38. Ein direkter Freistoß aus 18m knallte vom Innenpfosten ins Netz. Eine zwar unverdiente Führung, aber danach fragt keiner. Nach dem Tor wurde es auf Seiten der 19er-Torschüsse nicht besser. Im Gegenteil, denn mit dem Halbzeitpfiff musste Steffen Nass eine Glanzparade auspacken.

Die 19er gingen mit viele Elan in die 2. Hälfte. Schließlich war ihnen bewusst, dass der Gegner nicht viel für seine Führung konnte. Man war einfach selbst schuld an der Misere. Der Vorwärtsdrang wurde aber dann durch eigene Aufbaufehler schnell gestoppt. In der 51. Minute lud man die Gastgeber zu einem Konter ein, der im 16er mit einem Foul endete. Den fälligen Foulelfmeter nutzten die Bottroper zum 2:0.

Unsere Mannschaft gab nicht auf, und machte jetzt endlich das, was sie schon lange hätte machen sollen – sie schoss aufs Tor. In der 69. Minute wurde man dann auch belohnt. Eine schöne Flanke in den 16er fand Yannik und der machte das 1:2. Die Bottroper hatten sich nun ganz auf das Konterspiel eingestellt. Dies machte uns die Sache nicht einfacher. In der 80. Minute gab es fast den Ausgleich. Eine Freistoßflanke wurde zunächst an die Latte geköpft, die beiden Nachschüsse durch Bottroper Spieler, die sich wild in die Flugbahn des Balls warfen, am Überfliegen der Torlinie gehindert. Das war Pech.

In der letzten Minute nutzten die Bottroper einen Konter zum 3:1. Aber ehrlich, ich glaube, wir hätte noch eine Stunde spielen können und Bottrop hätte gewonnen. Die Mannschaft hat drei Punkte leichtfertig verschenkt.

Tore: 1:0 (38.), 2:0 (51., Foulelfmeter), 2:1 Schümberg (69.), 3:1 (89.)

Aufstellung: Nass – Paulsen, Maas, M. Rovers, Basar, Markwald (62., Turhal), Hunder, C. Rovers , Colak (46., Betrand Ebot), Schümberg, Hardt

Kreisliga B, 30.11.2014

Gerechtes 1:1 im Spitzenspiel und Herbstmeisterschaft

Disziplinlosigkeiten kosteten vielleicht den Sieg

VfB Essen-Nord I - DJK Katernberg 19 II  1 : 1 (0 : 0)

Fatih Gün brachte die Zweite in Führung

Die Zuschauer sahen ein richtiges Spitzenspiel in der Kreisliga B. Beide Mannschaften wollten gewinnen und sich somit weiter eine gute Ausgangsposition in der Aufstiegsfrage verschaffen. Für die 19er ging es zudem darum, das Ziel, die Hinrunde ohne Niederlage zu überstehen, zu erreichen. Nach Chancen hüben und drüben ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sah dann nach knapp einer Stunde die vielumjubelte Führung der 19er. Fatih Gün hieß der Torschütze, der seine Mannen in Führung brachte. Das Tor sorgte aber auch dafür, dass das Spiel sich mehr und mehr vergiftete. Jetzt ging es nicht immer nur um den Ball. Folglich ließen sich einige 19er davon anstecken. Die Trainer werden später davon sprechen, dass die Wechsel zum Schutze einiger Spieler vor sich selbst dienten. Da wird es noch Redebedarf geben.

Bei Severin Marchwinski kam der Schutz nicht mehr rechtzeitig. Wie im Spiel gegen Schonnebeck hatte er seine Nerven nicht im Griff und flog in der 74. Minute vom Platz. Ein Bärendienst für seine Mannschaft, denn die kassierte in der 79. Minute den Ausgleichstreffer. Weil man aber der Tabellenführer ist, überstand man die letzten 10 Minuten schadlos.

Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einige und gaben zu Protokoll: Gerechtes Unentschieden das wir uns heute über 90 Minuten hart erarbeiten mussten. Leider konnten wir durch Disziplinlosigkeiten einzelner Spieler das Spiel nicht zu elft beenden und mussten ebenfalls wegen Disziplinlosigkeiten mal wieder wechseln um Spieler selbst vor sich zu schützen.

Auch wenn es ohne Bedeutung ist, darf man feststellen, dass die Zweite Herbstmeister ist. Im letzten Spiel der Hinrunde, am kommenden Sonntag, können sie nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Tore: 0:1 Gün (59.), 1:1 (79.)

Rote Karte: Marchwinski (74., übertriebene Härte)

Aufstellung: Kovan – Ukras, Basten, Machwinski, Gün, Curuk (75., B. Yaman), Liptau (82, Rössler), Kücük, Schlieper (62., Lemmer), Özkul, Korkut

Kreisliga C, 30.11.2014

0:12 Niederlage gegen Atletico

Derbe Klatsche für den neunen Trainer

Altetico Essen I  - DJK Katernberg 19 III   0 : 12 (0 : 5)

 

Gegen die 1. Mannschaft von Ateltico Essen gab es für unseren neuen Trainer nur wenig zu lachen. Die Dritte hatte gegen die Gastgeber nicht den Hauch einer Chance und ging mit 0:12 richtig unter. Richtig mithalten konnte man nur die ersten zwanzig Minuten. Danach ging es stetig bergab. Nach den vergangenen erfolgreichen Spielen, also ein kleiner Rückschlag.

Wie so gleich zwei Spieler bei einem Spielstand von 12:0 noch in der Nachspielzeit eine Rote Karte bekommen müssen, das werde ich wohl nie verstehen.   

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (27.), 3:0 (28.), 4:0 (34.), 5:0 (41., Eigentor), 6:0 (55.), 7:0 (66., Eigentor), 8:0 (68.), 9:0 (75.), 10:0 (85.), 11:0 (86.), 12:0 (90.)

Rote Karte: Yanaz (90., Beleidigung)  - Atletico (90., Beleidigung)

Aufstellung: H. Omeirat – Winkels, Yanaz, Khodr, Senol, Dietz (60., Stiefel), Pernberg, Torkhani (M. Klöpper), A. Omeirat (45., Lejjo), Huß, Kloiber

Bezirksliga, 16.11.2014

7:2-Kantersieg überrascht alle

Christian Rovers mit vier Toren

DJK Katernberg 19  -  Adler Union Frintrop  7 : 2 (3 : 0)

4 Tore von Christian Rovers

Die Zuschauer, aber auch die Trainer rieben sich beim Blick auf das Ergebnis die Augen. Die Mannschaft hatte nicht nur eben den höchsten Saisonsieg gelandet, sondern auch sieben Tore in einem Spiel geschossen. Das macht fast die bisherige Ausbeute der bisherigen 13 Spiele aus. Von der zuvor vielbesprochenen Angriffsschwäche war heute nichts zu sehen. Sicher kam der Mannschaft, die von der ersten Minute die Initiative übernahm, das schelle Tor von Christian Rovers zu Gute. Das Tor brachte die notwendige Ruhe. Christian Rovers war mit seinen 4 Toren wohl auch heute der Spieler des Tages.

Das Ergebnis verwundert die Kenner der 19er sehr. Trainer Crnogaj hat nämlich richtige Personalprobleme. So konnten neben den Langzeitverletzten heute Sven Tönneßen und Sascha Frühling verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden. Schon aus diesem Grund hoffte man auf einen knappen Sieg gegen die Gäste, die sich selbst unerwartet im hinteren Tabellendrittel befinden. Tja, die Mannschaft zeigte heute ein anderes Gesicht und steht jetzt mit 19 Punkten nicht nur auf einem einstelligem Tabellenplatz, sondern auch fünf Punkte vor Platz 12, dem ersten Abstiegsplatz.

Zum Spiel gibt es im Wesentlichen nicht viel zu berichten. Wie beschrieben nahmen die 19er von Beginn an das Heft in die Hand und gingen bereits in der 10. Spielminute mit 1:0 in Führung. Frintrop wollte sich zwar wehren, fand aber nicht die Mittel. In der 25. Minute konnte Niklas Hunder das 2:0 erzielen und für noch mehr Ruhe auf Seiten der 19er sorgen. Das 3:0 durch erneut Christian Rovers in der 36. Minute war eine Folge der heutigen Überbelegenheit.

Ein Doppelschlag nach dem Pausenpfiff beendete mögliche Träume der Frintroper, dieses Ergebnis vielleicht nochmal zu drehen. Marvin Paulsen (49.) und Muhammed Basar (52.) stellten das Ergebnis nämlich schnell auf 5:0. Danach wurde es ein lockeres Spielchen. Christian Rover steuerte noch zwei Tore zum 6:0 und 7:1 hinzu, ehe er dann ausgewechselt wurde. Die vielleicht etwas zu sorglose Spielweise ermöglichte den Gästen 2 Tore.

Trainer Crnogaj sagte nach dem Spiel: „Endlich ist der Knoten geplatzt und der Sieg in der Höhe geht in Ordnung. Man hat gesehen, dass wir nicht nur defensiv gut spielen können, sondern auch nach vorne“.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Dies gibt mehr Erholung für die angeschlagenen Spiele und Vorbereitung auf das Hinrundenfinale. Insgesamt liegt das Team im Soll.

Tore: 1:0 C. Rovers (10.) 2:0 Hunder (25.), 3:0 C. Rovers (36.), 4:0 Paulsen (49.), 5:0 Basar (52.), 6:0 C. Rovers (55.), 6:1 (65.), 7:1 C. Rovers (75.), 7:2 (78.)

Aufstellung: Nass – Paulsen, Maas, M. Rovers, Basar, Markwald (68., Özkul), Hunder, C. Rovers (77., Marchwinski), Colak (63., Turhal), Schümberg, Hardt

Kreisliga B, 16.11.2014

Arbeitssieg im Dauerregen

2. Mannschaft weiter ohne Niederlage

DJK Katernberg 19 II  -  BV Altenessen  4 : 0 (2 : 0)

Unsere 2. Mannschaft durfte heute bei regnerischem Wetter gegen den Tabellenletzten BV Altenessen ran. Gegen die Mannschaft, die zuletzt aufgrund von Spielabbrüchen auf sich aufmerksam gemacht hatte. So lag die Kunst heute auch darin, sich auf dem Platz nicht von den Gästen provozieren zu lassen. Dies gelang unserer Mannschaft auch über weite Strecken.

Unsere Mannschaft ging das Spiel wie ein Tabellenführer an. So hatte man schnell ein paar Chancen und ging dann auch zügig durch Muharrem Curuk mit 1:0 in Führung (12.). Mit dem Tor begann aber auch die Diskussion. Beinahe jede Spielsituation wurde nun von den Gästen diskutiert. Irgendwie fand eigentlich kein richtiges Spiel mehr statt. Entsprechend resultierte das 2:0 aus einer Standardsituation. Eine Eckballflanke wurde vom Torhüter unterlaufen und so brauchte Marcel Schäfer nur noch ins leere Tor köpfen. Aber wie beschrieben, bis zu Pause mehr Diskussionen als Fußball.

In der zweiten Hälfte mache Fatih Gün schnell das 3:0 und brachte das Team endgültig auf die Siegerstraße. Ansonsten ging es weiter wie in Halbzeit eins. Nennenswert sind noch das Tor von Marcel Schäfer zum 4:0 und die beiden Platzverweise für die Gäste wegen wiederholten Meckerns.

Trainer Meyer zum Spiel: „Kein Spieler verletzt, keiner bezüglich einer Gelben Karte gesperrt und den unangenehmsten Gegner endlich hinter uns! Der Sieg war eine Pflichtaufgabe und nun freuen wir uns auf zwei Spitzenspiele gegen Nord und Vogelheim“.

Und darauf kann sich die Mannschaft nach der Pause am nächsten Sonntag freuen. Ziel ist es, da verrate ich kein Geheimnis, ungeschlagen in die Winterpause zu kommen.

Tore: 1:0 Curuk (12.), 2:0 Schäfer (19.), 2:0 Gün (49.), 4:0 Schäfer (79.)

Gelb/Rot: BVA (69.), BVA (87.)

Aufstellung: Kovan – Lemmer, Schlieper, Özkul (46., S. Klöpper), Basten, Korkut, Schäfer, Rodek, Marchwinski (61., Liptau), Gün (80., Rößler), Curuk

Kreisliga C, 16.11.2014

Wieder ein Sieg für die Dritte

Dritte Spiel in Folge ohne Niederlage

DJK Katernberg 19 III  -  RuWa Dellwig II  4 : 2 (1 : 1)

Die 3. Mannschaft bleibt auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen und befindet sich mittlerweile auf dem richtigen Wege. Das ist erfreulich.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass ihnen der Dauerregen nichts ausmachte. Man schenkte sich nichts und wollte auch nichts verschenken. In der 13. Minute gelang den 19ern die 1:0-Führung, die die Gäste in der 31. Minute ausgleichen konnten. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann ohne unsere Spieler. Die waren gedanklich zum Teil noch in der warmen Kabine. So kassierte man das schnelle 1:2. Aber das Team brach nicht ein und kämpfte sich zurück. Dies wurde belohnt. In der 53. Minute gelang der Ausgleichstreffer. Und es sollte noch besser kommen. So gelang in der 79. Minute nicht nur das 3:2, sondern auch in der Nachspielzeit das 4:2.

Glückwunsch an das ganze Team.

Tore: 1:0 Ötztürk (13.), 1:1 (31.), 1:2 (47.), 2:2 Ötztürk (53.), 3:2 Dietz (79.), 4:2 Senol (90.+1)

Aufstellung: Klöpper – Huß, Yanaz, Riedel (64., Winkels), Iglesias Alvarez, Senol, Kloiber (45., Omeirat), Dietz, Pernberg, Ötztürk, Torkhani (82., Seibod)

Bezirksliga, 09.11.2014

Niederlage beim Tabellenletzten

Mannschaft kriegt den Ball nicht ins Tor der Gegner

Spfr. Hamborn 07 II - DJK Katernberg 19  2 : 0 (0 : 0)

Eno Betrand Ebot sah auf der Bank die "Ampelkarte"

Nach 90 Minuten stehen die Katernberger mit leeren Händen dar. Die Gründe dafür muss und kann man in der eigenen Abschlussschwäche suchen. Es gelang uns erneut nicht, aus guten Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Wie es im Fußball so ist, wird man dann bestraft. Schade, ein Sieg hätte das Team auf Platz 5 in der Tabelle gebracht. Das hätte beruhigen können.

Aufgrund der personellen Probleme – man hatte nur zwei Ersatzspieler und den Trainer selbst auf der Bank – begann das Team wie immer vorsichtig. Entsprechend hatte der Tabellenletzte zu Beginn etwas mehr vom Spiel. Das vielleicht Abwarten auf Fehler des Gegners brachte auch eigentlich den Erfolg. Aber zunächst sorgte der Schiedsrichter für Aufregung. In der 12. Minute zeigte der Schiedsrichter dem auf der Bank sitzenden Eno Betrand Ebot die Gelbe Karte, weil dieser „angeblich“ lautstark den Schiedsrichter kritisiert habe. Nur drei Minute später gab es ein Foul vor der Katernberger Bank. Eno flachste mit einem Mitspieler herum und plötzlich lief der Schiedsrichter zur Bank und zeigte Eno die Ampelkarte mit der Folge Platzverweis. Kuriose Situation.

Nun ja, auf das Spiel hatte dies insoweit nur den Einfluss, dass keiner mehr den Schiedsrichter kritisierte. Zum Spiel sei anzumerken, dass wir in der 34. und 38. Minute zwei sehr große Torchancen hatten. In beidem Situationen wurde Chrsitian Rovers vor dem Tor freigespielt, aber der Hamborner Torhüter konnte durch gute Reaktionen und Reflexe den Rückstand verhindern. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Die 2. Halbzeit sah ein grundsätzlich ausgeglichenes Spiel. Allerding hatten jetzt beide Teams ihre Chancen. Die erste Chance hatten wir in der 49. Minute. Christian Rovers setzt sich rechts durch uns spielt einen mustergültigen Pass in den Rücken der Abwehr. Dort findet der Ball Michael Rovers, der das Leder freistehend über das eigentlich leere Tor schießt. Man braucht einfach zu viele Chancen für ein Tor. In der 57. Minute musste sich dann der Trainer selbst einwechseln, da Sven Tönneßen verletzt ausscheiden musste.

Bis zur 72. Minute passierte eigentlich wenig. Eigentlich rechnete man damit, dass die 19er endlich eine Chance nutzen könnte. Es kam anders. Hamborn griff über links an. Der Spieler der Gastgeber dribbelte sich von links in den 16er; zog ab und traf zur Überraschung aller mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck. Das musste ja so kommen.

Die 19er versuchten natürlich alles, gelingen sollte nichts. In der 82. Minute gab es einen Freistoß auf Höhe des 16er der Gastgeber. Yannik Schümberg schlägt den Ball an den Fünfer, findet Christian Maas, doch der trifft nicht aus vier Metern in das Tor. In der 88. Minute wurde man dann natürlich klassisch ausgekontert.

Tore: 1:0 (72.), 2:0 (88.)

Aufstellung: Nass – Paulsen, Maas, M. Rovers, Hardt, Basar, Hunder, C. Rovers, Colak (73., Turhal), Schümberg, Tönneßen (57., Crnogaj)

Kreisliga B, 09.11.2014

Glückliches 2:2 in Schonnebeck

2. Mannschaft quälte sich heute über 90 Minuten

SV Schonnebeck III - DJK Katernberg 19 II  2 : 2 (0 : 1)

Am Ende des Spiels sah man einige sprachlose Gesichter auf der Katernberger Seite. Unsere 2. Mannschaft verschenkte binnen vier Minuten leichtfertig eine 2:0-Führung. Aber das allein war nicht der Grund für das heutige Unentschieden. Man muss feststellen, dass die Mannschaft heute nicht ins Spiel gefunden hat. Hätte Schonnebeck seine Chancen genutzt, dann hätten sie heute auch gewinnen können, wenn nicht sogar müssen.

Schonnebeck nahm von der ersten Minute den Kampf an und setzte unsere Mannschaft unter Druck. Dazu kam, dass wir im Aufbau viele leichtfertige Abspielfehler machten. So kamen wir nur zu Konterchancen, die wir nicht ausspielen konnten. Ein Fehler unseres Torhüters brachte dann nach 15 Minuten fast die Führung für die Gastgeber. Unser Torwart ließ den Ball durch die Finger rutschen und konnte ihn gerade noch von der Linie kratzen. In der 25. Minute stand dann ein Schonnebecker allein vor unserem Tor, traf aber zum Glück nur unseren Torwart. Wenn man selbst keinen macht, dann bestraft einen der Gegner. So war es dann in der 28. Minute. Einer unserer besten Angriffe wurde mit dem 1:0 von Okhan Kücük gekrönt. Okhan war es auch, der kurz vor der Halbzeitpause allein auf das Tor der Schonnebecker zulief, das Tor aber verfehlte. Ein 2:0 wäre vielleicht gut gewesen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Die 2. Hälfte sah weiter eine bessere Schonnebecker Mannschaft, die vermutete, dass der Tabellenführer heute zu packen wäre. Was ihnen aber fehlte, das war der Abschluss. Ein Konter in der 69. Minute brachte dann die 2:0 Führung für die 19er. Kevin Rasche war es, der eine Eingabe von Okhan Kücük nur noch ins leere Tor schieben musste. Das war´s dachten nicht wenige. Die Schonnebecker eigentlich auch, doch dann gelang ihnen etwas überraschend in der 71. Minute der Anschlusstreffer. Und es wurde für sie noch besser. In der 74. Minute kommen sie auf der rechten Seite – Strafraumhöhe - einen Freistoß zu gesprochen. Der Schuss des Freistoßschützen landet warum auch immer im langen Eck unseres Tores. Da sah unser Torwart schlecht aus. Wesentlich besser sah er aus, als er in der 85. Minute seiner Mannschaft vor der ersten Niederlage bewahrte. Mit einem Blitzreflex wehrte er einen Volleyschuss aus 5m-Entferung ab.

Auch wenn unsere Mannschaft mit 2:0 führte muss man am Ende von einem für Katernberg glücklichen unentschieden sprechen.      

Tore: 0:1 Kücük (28.), 0:2 Rasche (69.), 1:2 (71.), 2:2 (74.)

Aufstellung:  Kovan – Ukras, B. Yaman (45., Schlieper), Marchwinski (62., Liptau), Gün, V. Yaman, Lemmer, Kücük (81., Kalafat), Rasche, Özkul, Korkut

<< Neues Textfeld >>

Bezirksliga, 02.11.2014

0:0 hilft nicht weiter

1. Mannschaft kommt erneut nur zu einem Unentschieden

DJK Katernberg 19  -  FC Kettwig 08   0 : 0

Mit dem FC Kettwig kam heute ein Tabellennachbar an die Meerbuchstraße. Trainer und Mannschaft konnten sich hier schon etwas ausrechnen. Der Wunsch auf drei Punkte war nicht unberechtigt. Am Ende trennte man sich schiedlich friedlich mit 0:0. Ein Ergebnis was keiner Mannschaft richtig weiterhilft. Mit Michael Rovers konnte man wieder auf einen der zuletzt verletzten Spieler zurückgreifen. Allerdings fehlten dafür verletzungsbedingt Christian Rovers und Patrick Markwald.

Das Spiel verlief überwiegend zwischen den Strafräumen. Beide Teams waren nicht gerade offensiv eingestellt. Dies führte dazu, dass die meisten Angriffe am jeweiligen 16er verpufften und wenn mal ein Ball in den 16er geflankt wurde, dieser sichere Beute der Abwehrreihen wurde. So kann man in der ersten Halbzeit, bis auf einen Lattentreffer der 19er, von keiner nennenswerten Torchance sprechen.

Die zweite Halbzeit bot über weite Strecken ein ähnliches Bild. Allerdings kamen zwei drei kleine Fehler hinzu, die aber keine von beiden Mannschaften nutzen konnte. Die vielleicht größte Chance im Spiel war das Abseitstor von Yannik Schümberg nach einer Ecke. Leider stand ein 19er in der Flugbahn des Balls in einer Abseitsstellung und wurde nach Ansicht des Schiedsrichters aktiv.

Tja, die 19er bleiben weiterhin seit 5 Spielen ungeschlagen, haben aber zuletzt wieder Heimpunkte verschenkt.

Tore: Fehlanzeige

Aufstellung: Nass – M. Rovers, Maas, Paulsen, Hardt, Basar, Schümberg, Turhal, Tönneßen (76., Betrand Ebot), Hunder, Colak

Kreisliga B, 02.11.2014

Erstmals kein Sieg

Croatia erkämpft sich einen Punkt beim Spitzenreiter

DJK Katernberg 19 II  -  NK Croatia I   1 : 1 (1 : 1)

Den Trainer und der Mannschaft war schon vor dem Spiel bewusst, dass es heute nicht eines der einfachen Spiele werden würde. So kam es auch. Die Gäste gingen aggressiv in die Zweikämpfe und ließen unser Team kaum zur Entfaltung kommen. Am Ende hatte man den Sieg auf dem Fuß, aber der Torhüter der Gastgeber, Ivan Dujmovic, verhinderte einen weiteren Katernberger Treffer.

Wie geschrieben egalisierten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit. Den 19ern war der Ausfall von Severin Marchwinski und Fatih Gün deutlich anzumerken. So fehlten oft die Ideen. Dazu kam eben die starke Abwehr der Gäste. In der 24. Minute brachte ein Abwehrfehler der 19er die Gästeführung. Die wehrte aber nur acht Minuten. Torschütze vom Dienst Muharrem Curuk konnte mit seinem ersten Torschuss den Ausgleichstreffer erzielen. Mehr bot die Halbzeit nicht.

In der zweiten Hälfte wurden die Lücken in der Gästeabwehr größer, jedoch waren wir heute nicht in der Lage, dies auch zu nutzen. Okhan Kücük kam gleich zwei Mal völlig frei vor dem Tor zu Schuss, hämmerte den Ball aber jeweils über das Tor. Das Spiel plätscherte mehr oder weniger dahin. Zwei Minuten vor dem Ende gab es dann die letzte Torchance des Spiels. Muharrem Curuk scheitere dabei am Gästetorhüter, der mit einem Reflex den Siegtreffer verhinderte.

Trainer Meyer war nach dem Spiel nicht ganz unzufrieden. Seine Jungs haben alles geben, aber man kann einfach nicht jedes Spiel gewinnen. 

Tore: 0:1 (24.), 1:1 Curuk (32.)

Aufstellung: Issel – Ukras (46., Schlieper), Basten, B. Yaman, V. Yaman, Curuk, Lemmer, Kücük, Rasche (84., Meyer), Özkul, Korkut (69., Schäfer)

Kreisliga C, 02,11.2014

Super! Erster Sieg der 3. Mannschaft

Niederlagenserie beendet

DJK Katernberg 19 III - Eintracht Borbeck II    5 : 1 (3 : 0)

Unsere 3. Mannschaft konnte endlich ihr erstes Spiel gewinnen. Mit einigen Spielern der 2. Mannschaft verstärkt ging es heute gegen Eintracht Borbeck. Gegen die Gäste, die ebenfalls am Tabellenende stehen, sollte der erste Sieg her. Und das Spiel begann gleich gut. Der erste Angriff in der 8. Minute landete am Ende im Tor. Diese Führung beruhigte das Spiel unsere Mannschaft und man konnte das Ergebnis auf 3:0 bis zur Pause ausbauen.

 

In der 2. Hälfte vergab man eine ganze Reihe sehr guter Torchancen. Treffen konnte man nur zweimal. Das war aber nicht weiter schlimm. Hauptsache man konnte endlich das erste Meisterschaftsspiel gewinnen.

 

Tore: 1:0 Senol (8.), 2:0 Rodek (20.), 3:0 Ötztürk (40.), 4:0 Ötztürk (50.), 4:1 (65.), 5:1 Senol (85.)

 

Aufstellung: Klöpper - Winkels (50., Kösekadam), Yanaz (70., Torkhani), Khodr, Riedel, Meyer, Senol, Rodek, Liptau, Pernberg, Ötztürk

Kreisliga B, 26.10.2014

Derbysieg der 2. Mannschaft

Der dreifache Muharrem Curuk erschiesst die Sportfreunde

Sportfreunde Katernberg I - DJK Katernberg 19 II  1 : 3 (1 : 1)

Muharrem Curuk schießt gerade zum 2:1 ein

Die Vorzeichen für dieses Derby waren klar. Wie bereits im Vorfeld berichtet mussten die selbsterklärten Aufstiegsfavoriten von Sportfreunde das heutige Spiel gewinnen, wenn man nicht den Anschluss an die Spitzengruppe verlieren wollte. Unser Team hatte vor, sich für die Blamage mit Vorjahr zu revanchieren und zugleich weiter die weiße West zu behalten. Es wurde ein gutes Derby zweier Mannschaften, die sich einfach nichts schenken wollten.

 

Beide Teams begannen etwas mit angezogener Handbremse. Keiner wollte natürlich den ersten Fehler machen. Und so gab es zunächst kaum Torraumszenen. Zudem standen beide Abwehrreihen recht sicher. Erst Mitte der ersten Halbzeit nahm das Spiel in Sachen Torchancen etwas Tempo auf. Daniel Benli von den Sportfreunden hatte die erste Chance, als er nach einer Flanke aus knapp drei Metern über das Tor köpfte. Kurz darauf noch eine sehr gute Chance der Sportfreunde. Unter freundlicher Mithilfe der 19er, die bei einem Rückpass Keeper Selcuk Kovan auf dem falschen Fuß erwischten, die Sportfreunde aber den Ball nicht im leeren Tor unterbrachten. Das war schon richtig Glück. Doch dann kam die 35. Minute und ein sehr guter Flankenlauf von Vedat Yaman über links bis zur Torauslinie; ein klasse Rückpass in den Rücken der Abwehr und ein Volleyschuss von Muharrem Curuk der knapp neben den Pfosten einschlug.

 

Nur drei Minuten später hätte Muharrem sogar auf 2:0 erhöhen können, wurde aber in letzter Sekunde gestört. Tja, und dann gab es doch einen gröbere Abwehrfehler bei 19. Dieser führte dazu, dass der Sportfreund Daniel Benli allein auf unser Tor zugehen konnte. Er nutzte die Chance zum 1:1. So ging es auch in die Pause.

 

Die 2. Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff wird Muharrem Curuk mit dem Rücken zum Tor im 16er angespielt und wie einst Gerd Müller gab es eine kurzen Drehung und einen unhaltbaren Flachschuss zur erneuten Führung. Das war, so zeigte der Spielverlauf der 2. Hälfte, schon fast die Entscheidung. Die Sportfreunde griffen zwar nun wehemend an, kamen aber einfach nicht in den 16er der 19er hinein. Einzig bei einem Freistoß Mitte der 2. Halbzeit musste unsere Torhüter sein Können unter Beweis stellen.

 

19 macht es aber auch sehr gut. In der Defensive jetzt immer sicherer wartete man auf die Kontergelegenheiten. Man wusste um die Situation der Gastgeber. Und die Konter kamen dann auch. Das 3:1 von Muharrem Curuk ist dann auf einen solchen Konter zurückzuführen. Vedat Yaman war es, der seinen Mitspieler glänzend einsetzte.

 

Das 3:1 war zugleich die Entscheidung. 19 hatte zwar noch die Chance auf ein weiteres Tor, dies wäre aber des guten zu viel gewesen.  Nach dem Schlusspfiff wurde natürlich ausgelassen gefeiert.  

 

Tore: 0:1 Curuk (35.), 1:1 (40.), 1:2 Curuk (48.), 1:3 Curuk (82.)

 

Aufstellung: Kovan - Ukras, Basten, Marchwinski (65., B. Yaman), Gün, V. Yaman, Curuk, Kücük (75., Lemmer), Schlieper, Rasche (80., Korkut), Özkul

Bezirksliga, 26.10.2014

1. Mannschaft bleibt erneut ohne Niederlage

Gerechtes Unentschieden an der Merrbruchstraße

DJK Katernberg 19 - SC Werden-Heidhausen 1 : 1 (1 : 0)

Auf die 90 Minuten gesehen ging das 1:1 am Ende voll in Ordnung. Katernberg durfte sich aber über die 1. Halbzeit ärgern, denn hier hätte man das Spiel bereits für sich entscheiden können, wenn nicht müssen.

 

Beide Mannschaften begannen verhalten und versuchten aus einer gesichteren Defensive das Spiel aufzubauen. Dies führte natürlich dazu, dass es zunächst kaum Torraumszenen gab. Bezeichnend war es dann, dass der erste Schuss auf eines der beiden Tore gleich drin war. Zum Glück waren es die 19er in Person von Muhammed Basar, der mit einem abgefälschten Schuss unhaltbar ins lange Toreck der Gäste traf. Die 1:0 Führung machte das 19er Spiel noch besser. Man hatte nun weiter die Sicherheit.

 

Am Ende muss man nun leider sagen, baute man die Führung nicht aus. In der 28. Minute traf Hüseyin Colak, nachdem er im 16er der Gäste freigespielt wurde, nur die Querlatte. So ein Pech. Kurz vor der Halbzeitpause verpasste dann Emral Turhan völlig freistehend am Fünfer eine Freistoßflanke von der rechten Strafraumseite. Da war also mehr drin. Von den Gäste gab es bis zu Pause fast nichts zu sehen.

 

In der zweiten Hälfte sah man dann eine bessere Gästemannschaft. Die hatte sich jetzt besonnen und gemerkt, dass sie so heute nichts gewinnen würden. Das Team wehrte sich und die 19er warteten auf die Fehler. Die kamen auch, nur leider fehlte uns die Kaltschnäußigkeit, diese jetzt auch zu nutzen. So fehlte drei Mal nur der letzte Pass auf den völlig freien Mann.

 

In der 60. Minute führte, und wie sollte es auch anders sein, der einzige Abwehrfehler zum 1:1 Ausgleich. Bis dato noch etwas überraschend, verdienten sich die Gäste diesen aber im Verlauf der Halbzeit. Trotzdem blieben sie im Angriff bis auf noch eine weitere Aktion, bei der Steffen Nass sein Können bewies, ungefährlich.

 

Tore: 1:0 Basar (19.), 1:1 (60.)

 

Aufstellung: Nass - Frühling, Paulsen, Hardt (72., Maas), Basar, Markwald (85., M. Rovers), Turhal (64., C. Rovers), Hunder, Colak, Schümberg, Tönneßen  

Bezirksliga, 19.10.2014

Endlich - das 1. Tor und die 1. Heimpunkte

DJK Katernberg 19 - Fortuna Bottrop  1 : 0 (0 : 0)

 

Endlich, das fünfte Heimspiel brachte nicht nur das ersehnte erste Heimtor, sondern zugleich die ersten drei Heimpunkte. Bekanntermaßen hatte unsere 1. Mannschaft die bisherigen Heimspiel nicht gewonnen und schoß auch kein Tor. Gegen den Tabellenvierten hatte man sich zwar ein Tor vorgenommen, jedoch waren die Vorzeichen nicht gut. Zum einen hatten die Gäste bisher nur einmal verloren, zum anderen fehlten uns weiterhin einige Spieler wie Thomas Wienroth, Matthias Bialas oder Eno Betrand Ebot.

 

Der Tabellenvierte ließ von Anfang an auch keinen Zweifel aufkommen, dass sie heute gewinnen wollten. Die 19er waren zwar verunsichert, aber gut organisiert. So stand man in der Defensive sehr gut und ließ den Gästen kaum gute Torchancen zu. So plätscherte das Spiel dahin und ging mit einem 0:0 in die Pause.

 

Die zweite Hälfte war auch nicht aufregend. Fortuna zeigte, dass sie ausreichend selbstvertrauen aufbieten können das Spiel zu gewinnen, schafften aber kein Tor. Als das Spiel schon langsam auf ein 0:0 lief, kamen wir eine Minute vor Schluss noch zu einem Eckball. Die Eckballflanke findet mit Muhammed Basar einen Abnehmer, der daraus das 1:0 macht.

 

Danach musste man noch etwa drei Minuten überstehen um endlich den ersten Heimsieg  feiern zu dürfen. Durch die gute Auswärtsbilanz ist man mit nun 14 Punkten eigentlich im Soll.

 

Tor: 1:0 Basar (89.)

 

Aufstellung: Nass - Frühling, Paulsen, Hardt, Basar, Markwald, Turhal (65., C. Rovers) Hunder, Colak, Schümberg, Tönneßen (9., Maas)  

Kreisliga B, 19.10.2014

27 Punkte ais 9 Spielen lassen keine Fragen offen

DJK Katernberg 19 II - SuS Haarzof III    3 : 2 (1 : 0)

 

Auch nach dem neuten Spieltag steht die 2. Mannschaft mit einer blütenweißen Weste dar. Auch die Haarzopfer konnten gegen die Mannen von der Meerbruchstraße nichts ausrichten. Allerdings hatte der eine oder andere wohl schon das nächste Spiel im Kopf, statt sich auf diese Partie voll zu konzentrieren. So wackelte man plötzlich zum Ende der Partie etwas.

 

Das Spiel lief im Wesentlichen wie die bisherigen. Haarzopf spielte defensiv und warte auf Fehler der Gastgeber. Die 19er taten den Gästen den gefallen und ließen sie im Spiel, weil die eigenen Chancen nicht genutzt wurden. Dies hatte vielleicht die vorgenannten Ursachen. Erst kurz vor der Pause konnte Spielertrainer Stefan Rodek endlich das 1:0 erzielen.

 

Die zweite Hälfte begann quasi mit dem 2:0 durch Vedat Yaman. Jetzt hatte man eigentlich leichtes Spiel, zumal Okhan Kücük in der 65. Minute auf 3:0 erhöhte. Statt aber den Faden fortzusetzen, brach das das Spiel. Einige hatten im Kopf das Spiel abgehackt und so kassierte man in der 75. Minute den Anschlusstreffer. Danach fasten die Haarzopfer Mut und wollten mehr. Zum Glück kam deren Belohnung erst in der letzten Spielminute.

 

Am kommenden Wochenende kommt es zum Derby gegen Sportfreunde Katernberg. Für die geht es nach der heutigen Niederlage gegen den VfB Essen-Nord schon fast um alles.  

 

Tore: 1:0  Rodek (42.), 2:0 V. Yaman (47.), Kücük (65.), 3:1 (75.), 3:2.(90.)

 

Aufstellung: Issel - Ukras (72., Korkut), Meyer, Lemmer (46., Schlieper), Rodek, Marchwinski, V. Yaman, Curuk, Kücük (67., S. Klöpper), Rasche, Özkul

Kreisliga C, 19.10.2014

Weiter ohne Sieg

DJK Katernberg 19 III - TuS Holsterhausen II   0 : 4 (0 : 2)

 

Unsere 3. Mannschaft bleibt ihrer Niederlagenserie treu. Heute verlor man deutlich gegen TuS Holsterhausen II mit 0:4. Dabei sah man auch deutlich, dass es dem Team an Durchschlagskraft fehlt. So kommt man kaum zu Torchancen und wenn sie sich bieten, nutzt man keine. Hinten wird jeder Fehler bestraft. Trotzdem sollte man den Kopf nicht hängen lassen.

 

Tore: 0:1 (16.), 0:2 (41.), 0:3 (67.), 0:4 (70.)

 

Aufstellung: Emde - Schäfer, Riedel, Dietz (14., Gondro), Ötztürk, Torkhani, Khodr, Yanaz, Kösekadam (67., Plaß), Pernberg, Senol

Bezirksliga, 12.10.2014

SG Altenessen - DJK Katernberg 19   1 : 2 (0 : 2) 

Das Spiel gegen den Tabellenletzten SG Altenessen stand für die 19er nicht unter einem guten Stern. Eine Verletzungsmisere und berufliche Abmeldungen machten dem Trainer die Aufstellung schwer. So standen mit Patrick Markwald und Florian Ukras heute zwei Spieler der 2. Mannschaft in der Anfangsformation. Allerdings hatten die Gastgeber ähnliche Probleme. Zum Glück spielten wir Auswärts, da sind wird ja ungeschlagen gesesen und nach dem heutigen Spiel mit drei Siegen und zwei Unentschieden weiterhin.

 

Die 19er wussten von Beginn an zu gefallen. Man konnte den Gastgebern schon anmerken, dass sie noch kein Spiel gewinnen konnten. Sie warteten erstmals ab. In der 8. Minute konnten wir das bestrafen. Emrah Turhal wurde an der rechte Strafraumseite angespielt und schoss eigentlich aus einem nicht günstigen Winkel auf das Tor. Tja, irgendwie, keiner hat es genau gesehen, hoppelte der Ball einfach mal ins lange Eck.

 

Katernberg nahm jetzt fahrt auf, während die Gäste sichtlich nervöser wurden. In der 22. Minute fliegt ein Abschlag von Steffen Nass weit in die Hälfte der Gastgeber. Der Klärungsversuch misslingt derartig, dass unser Christian Rovers nicht nur an den Ball kommt, sondern den Abwehrspieler umkurven kann und einen Pass auf den mitgelaufenen und völlig freien Hüseyin Colak spielt. Hüseyin ließ sich nicht bitten und versenkte den Ball.

 

Nach der Führung zog man sich etwas zurück um mehr auf Konter zu spielen. Das brachte die Gastgeber wieder ins Spiel. So musste Steffen Nass einmal richtig retten, ein anderes Mal half die Torlatte. Wir hingegen ließen zwei sehr gute Konterchancen ungenutzt. In der 44. Minute hatte Steffen Nass dann die Glanztat zu leisten, die ein Torwar nicht immer leisten kann. Steffen hielt nämlich einen berechtigten Foulelfmeter und sorgte damit für eine 2:0 Pausenführung.

 

In der zweiten Halbzeit sah man eine noch mehr kämpfende Mannschaft aus Altenessen. Gleichzeitig verließen und so etwa ab der 70. Minute etwas die Kräfte. In der 58. Minute zahlte sich der Kampf der Gastgeber mit dem Anschlusstreffer aus, jedoch war dies der einzige Treffer der Gastgeber. Die, man muss es so sagen, am Tabellenende stehend, einfach nicht das nötige Glück hatten.

 

Am Ende ein glücklicher Arbeitssieg für 19. Aber mit den vielen fehlenden Spielern super.

 

Tore: 0:1 Turhal (8.), 0:2 Colak (22.), 1:2 (58.)

 

Aufstellung: Nass - Paulsen, Ukras, Hardt, Markwald, Turhal, Hunder, Rovers (78., Yaman), Colak, Schümberg (90., Korkut), Tönneßen (64., Basar) 

 

Kreisliga B, 12.10.2014

DJK Katernberg 19 II - FC Saloniki I   1 : 0 (0 : 0)

Auf unsere 2. Mannschaft wartete heute ein richtiges Spitzenspiel. Mit dem FC Saloniki kam der bisher ebenfalls ungeschlagene Tabellenzweite an die Meerbruchstraße. Da erwartete man ein gutes Spiel. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Beide Mannschaften gaben alles. Am Ende gewann die im Angriff bessere Mannschaft.

 

Beide Teams schenkten sich von Beginn an keinen Meter Raum. Nach etwas 10 Minuten bekammen die 19er aber das Spiel in den Griff und zeigten einige gefährliche Angriffe, die aber in der letzten Konsequenz nicht zu Ende gespielt wurden. Saloniki war in der Offensive zunächst nicht so gut, aber dennoch immer gefährlich. Das 0:0 zur Halbzeit ging für beide Teams in Ordnung.

 

In der zweiten Hälfte wurden beide Teams stärker, aber wie auch in Durchgang eins fehlte beiden Teams der entscheidende Pass. So wurde vielen nach knapp einer Stunde klar, das möglicherweise nur ein einziger Fehler das Spiel entscheiden würde. In der 55. Minute verlor man Fatih Gün, der nach der Ampelkarte vom Platz musste. Mit zehn Mann kämpfte sich die 2.te weiter durchs Spiel.  

 

In der 69. Minute wird ein Abspielfehler der Gäste für einen Konter genutzt. Verdat Yaman sieht dabei Severin Marchwinski in Richtung 16er laufen. Verdat spielt Severin in den Lauf und der kann trotz Bedrängnis von zwei Gegenspielern aus 16m flach einschieben. 1:0, welch Freude.

 

Saloniki kämpfte danach natürlich um den Ausgleich, war aber im letzten Drittel zu hektisch und machte uns das Leben leichter. In der 90. Minuten hätte Verdat Yaman das Spiel entscheiden müssen. Allein auf den Torwart zulaufend, spielt er diesen aus, schießt aber dann aus vier Metern am völlig leeren Tor vorbei. So durften die Katernberger noch drei Minuten zittern.

 

Achter Sieg im achten Spiel, was will man noch sagen.    

 

Tor: 1:0 Marchwinski (69.)

Gelb/Rot: Gün (55., wiederholtes Foul)

 

Aufstellung: Kovan - Basten, B. Yaman, Marchwinski, Gün, V. Yaman, Curuk (88., Meyer), Kücük (75., Liptau), Schlieper, Rasche (85., Schäfer), Özkul

Kreisliga C

DJK Katernberg 19 III - Ballr. Bergeborbeck  3 : 7 (1 : 6)

Sonntag, 12.10.2014

 

Unsere 3. Mannschaft musste sich auch an diesem Sonntag geschlagen geben. Wieder gelang kein Sieg und wieder spielte man eine schwache 1. Halbzeit. Wie in den Vorwoche sollte man vielleicht nur zur Hälfte zwei antreten. Bereits in der 3. Minute geriet man in Rückstand und dieser wurde bis zur Halbzeit vom Gegner auf 1:6 ausgebaut. Zwichenzeitlich schaffte man den Anschlusstreffer. Leider verlor man in der 45. Minute noch den Torwart, weil dieser nach seiner zweiten Gelben Karte duschen durfte.

 

Die 2. Hälfte war deutlich besser. Man spielte gut und es gelangen sogar zwei Tore. Sehenswert war das Tor zum 2:6. Es war eine Volleyabnahme von Ahmed Omeirat.

 

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (8.), 0:3 (18.), 0:4 (26.), 1:4 Omeirat (28.), 1:5 (31.), 1:6 (45.), 2:6 Omeirat (51.), 3:6 Yanaz (78.), 3:7 (87.)

 

Aufstellung: H. Omeirat -  A. Omeirat, Yanaz, Ötztürk, Khodr (19., Dietz; 37., M. Klöpper)), Gondro (75., Seibod), Senol, Stiefel, Kloiber, Pernberg, Abderrahman

Sonntag, 05.10.2014

 

Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage  -       

Trotzdem eine gute Ausbeute der Senioren


FC Kray II - DJK Katernberg 19 I   0 : 0


Aufstellung: Nass - Frühling, Paulsen, Maas, Hardt (66. C. Rovers), Basar, Markwald (72., Turhal), Hunder, Colak, Schümberg, Tönneßen 


Heute musste unsere 1. Mannschaft beim Aufstiegsfavoriten FC Kray 2 ran und holte ein sehr gutes Ergebnis. Niemand hatte vor dem Spiel einen Pfifferling auf einen Punktgewinn gesetzt. Doch die Mannschaft überraschte heute alle. Die Fehler der Vorwoche wurden auf ein Minimum reduziert und so gelang es, die Gastgeber weitestgehend von unserem Tor wegzuhalten. Die Null musste stehen. Und sie blieb es auch, da jeder für jeden kämpfte. 

Man hätte sogar in der zweiten Hälfte noch ein besseres Ergebnis erzielen können. Yannik Schümberg und Christian Rovers vergaben jeweils eine 100%-tige Torchance. Aber dennoch darf man an der Meerbruchstraße zu frieden sein. Übrigens bleibt man in der Bezirksliga in den Auswärtsspielen weiterhin ungeschlagen. Man denkt schon darüber nach, nur noch Auswärts anzutreten. Ein kleiner Scherz am Rande. 


Am kommenden Wochenende trifft man am Kuhlhoffbad auf den Tabellenletzten SG Altenessen. Wer meint, dass die Punkte schon sicher sind, der wird sich täuschen. Dennoch hofften wir, dass die Mannschaft weiter als Mannschaft auftreten wird. 


JuSpo Altenessen I  - DJK Katernberg 19 II   3 : 5 (3 : 2)  


Tore: 1:0 (8.), 2:0 (11.), 2:1 V. Yaman (14.), 2:2 V. Yaman (22.), 3:2 (38.), 3:3 Curuk (48.), 3:4 Liptau (81.), 3:5 V. Yaman (87.)


Aufstellung: Issel - Ukras, B. Yaman (46., Marchwinski), Lemmer (70., Liptau), Gün, V. Yaman, Curuk, Kücük, Rasche (71., Riedel), Özkul, Korkut


Wer heute morgen zur Hövelstraße fuhr um ein Spitzenspiel zu sehen, der wurde nicht enttäuscht. Man sah nicht nur den 7 Sieg im Spiel, sondern auch acht Tore. Nach 11 Minuten sah es aber so aus, dass die Zweite heute untergehen würde. Dies wäre in der Vorsaison auch sicher der Fall gewesen. Die laufende Siegesserie und das man eine Mannschaft hat, ließ dies nicht zu. Nach 11 Minuten lag man durch einen schweren Torwart und Abwehrfehler mit 0:2 hinten. Das störte unser Team nicht viel, denn durch einen Doppelpack von Verdat Yaman gelang binnen weiterer 11 Minuten der Ausgleich zum 2:2. 


Das Spiel hatte was. Die 19er machten vor der Pause allerdings den Fehler die Schockstarre der Gastgeber nicht auszunutzen. So wurde das Ergebnis nicht zu Gunsten der Gäste ausgebaut. Im Gegenteil, ein weiterer Torwartfehler unsers sonst zuverlässigen Torwarts brachte die erbeute Führung der Gastgeber. 


Die Hälfte 2 begann mit dem Ausgleichstreffer der 19er durch Muhammed Curuk. Danach wurde es ein Klassespiel mit einer Chancenüberzahl für Katernberg. In der 81. Minute dann endlich die Führung für 19. Die war nicht unverdient. JuSpo kämpfte zwar um den Ausgleich, kassierte aber kurz vor dem Ende das entscheidende 3:5. 


Am kommenden Sonntag kommt es zu einem Topspiel an der Meerbruchstraße. Die Zweite empfängt den Tabellenzweiten und Mitfavoriten FC Saloniki. 


Holsterhauser SV II - DJK Katernberg 19 III     2 : 0 (2 : 0)   


Tore:1:0 (5.), 2:0 (43.)


Aufstellung: Omeirat - Müller, S. Klöpper, Riedel, Khodr, A. Omeirat, Kloiber, Gondro, Pernberg, Abderrahman, Senol


Wenn man die 1. Halbzeit streichen würde, so hätte die 3. Mannschaft schon einige Punkte gesammelt. Wie schon in der Vorwoche kassierte man die entscheidenden Tor im 1. Durchgang. Wieder war es ein Fehler zu Beginn des Spiels und einer kurz vor der Pause, die für einen 0:2 Rückstand verantwortlich waren.


In Hälfte 2 lief man der Führung hinterher, schaffte aber erneut kein Tor. Trotzdem eine gute Leitung. Der erste Sieg wird kommen.

Hier finden Sie uns

DJK Sportfreunde-Katernberg 13/19 e.V.

 

Fußball/Breitensport
Sportanlage Meerbruchstr.
45327 Essen

 

Tischtennis:

Turnhalle Grundschule

Viktoriastr. 42

45327 Essen

Kontakt

Rufen Sie einfach unsere Ansprechpartner an:

Webseite:

                         0160 / 5611229

 

Fußball Senioren:

0177 / 876 20 76

Fußball Jugend:

                         0152 04859435

 

Breitensport:

0201 / 30 01 24

0176 / 954 144 24

Tischtennis:

0201 / 35 56 88

Badminton:

0201 / 37 58 81

 

Email: webmaster@djk-katernberg19.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DJK Essen-Katernberg 1919 e.V (2014-2015)